Wer kennt sie nicht, die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“? Auch an unserer Schule wurden kürzlich die Paketbänder geschnürt!

Liebevoll und voller Tatendrang sammelten die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Gymnasiums gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Dr. Christine Kunzel Tiernahrung, Spielsachen für Tiere, Bekleidung für Betreuungspersonal und deren Kinder, Kosmetikartikel uvm. Aus der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ wurde in der Tat „Weihnachten im Karton“, denn es verließen riesige Pakete unsere Schule in Richtung Minsk (Weißrussland).

Hintergrund ist, dass wir TierschützerInnen in Minsk unterstützen möchten, die täglich dafür kämpfen, dass die Tiere der Tötungsanlage Minsk eine Chance bekommen. Jährlich werden in Minsk etwa 5.000-6.000 Tiere in die Tötungsstation gebracht, rund 4.000 wurden 2016 auf den Straßen eingefangen, etwa 1.000 von den Besitzern abgegeben. Die Zahl der Tiere in der Tötung ändert sich täglich, es werden laufend neue abgegeben/gefangen, welche abgeholt oder getötet. Die meisten haben nur sehr wenig Zeit. Es gibt derzeit keine Möglichkeit, die Tiere vor Ort irgendwo unterzubringen.

Die Herferinnen in Minsk setzen sich dafür ein, die Tiere vor dem sicheren Tod zu retten und ein neues Zuhause (via Adoption) für sie zu finden. Neben Job, Familie und privat sehr eingeschränkten Mitteln ist das für diese Menschen eine enorm große Herausforderung!

Aus der Ferne können wir die Menschen in Weißrussland wenigstens mit den vielen gesammtelten Spenden unterstützen und sind sehr, sehr stolz auf den Einsatz der Klasse 12 und Frau Dr. Christine Kunzel!